Neukauf oder Reparatur – nicht immer ist ein neues Gerät die bessere Lösung

Wägen Sie die Entscheidung «Entsorgung oder Reparatur» gründlich ab, auch unter dem ökologischen Aspekt. Gut zu wissen für Sie: Wir reparieren nicht nur Geräte, die wir ausliefern, sondern auch jene, die Sie woanders gekauft haben.

Yvonne Sutter

Bereichsleiterin
Haushaltgeräte

+41 71 424 24 95
y.sutter@pezag.ch

Andrea Huber

Verkauf
Haushaltgeräte

+41 71 424 24 95
a.huber@pezag.ch

Beno Breznik

Servicetechniker
Haushaltgeräte

+41 71 424 24 95
b.breznik@pezag.ch

Die Broschüre des Bundesamts für Energie «Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen?» hilft Ihnen bei der Entscheidung.

  • Leihgeräte: während der Ausfallzeit des Geräts stellen wir Leihgeräte zur Verfügung (Kühlschrank*, Gefrierschrank*, Kochfelder*, Kaffeemaschinen, Bügeleisen)
  • Transport des defekten Geräts durch uns
  • Reparatur wenn möglich vor Ort; Kaffeemaschinen und Bügeleisen bringen Sie bitte in die Pezag-Werkstatt
  • Schnelle Reaktionszeit
  • Verbindliche Terminvereinbarung mit zeitgenauer Terminangabe bei Grossgeräten
  • Ehrliche Empfehlung und Beratung bei einer Entscheidung zu einem Ersatzgerät
  • Transparente Kostenvoranschläge
  • Ersatzgeräte zu fairen Konditionen

*nur bei Grossgeräten

  • Zur Verlängerung der Lebensdauer: wir führen Reinigungsarbeiten bei Grossgeräten durch
  • Für guten Geschmack: dank der regelmässigen Reinigung der Maschine schmeckt der Kaffee so gut wie aus einer neuen Kaffeemaschine

Reinigen Sie den Backofen in regelmässigen Abständen von 1-2 Monaten und beseitigen Sie Fettrückstände direkt nach der Anwendung. Damit sie sich leichter entfernen lassen und das Reinigungsmittel keinen Geruch bei hohen Temperaturen entwickelt, empfehlen wir spezielles Reinigungszubehör.

Der Dunstabzug sammelt über die Zeit Fett im Filter an. Kontrollieren Sie den Filter deshalb mehrmals im Jahr – je nachdem wie häufig Sie den Dunstabzug nutzen und wie häufig Sie fetthaltige Gerichte zubereiten. Metallfettfilter lassen sich bequem im Geschirrspüler reinigen.

Der Geschirrspüler sammelt nach jedem Spülgang Essensrückstände im Abflussfilter. Dieser Filter ist leicht zugänglich benötigt eine regelmässige Reinigung. Achten Sie darauf, dass kein Regeneriersalz mit der metallischen Innenverkleidung des Geschirrspülers in Berührung kommt. Das kann zu Korrosionsschäden führen und die Maschine unbrauchbar machen.

Meist entsteht übler Geruch, wenn sich Schmutz und Waschmittelreste in den Dichtungen oder den Rohren ablagern.

Nach einem Waschgang bei mindestens 60 °C lässt sich der Geruch meist wieder beseitigen. Weiter empfehlen wir, alle 3 bis 6 Monate (je nach Waschhäufigkeit) einen Spülgang mit einem extra dafür entwickelten Reinigungsmittel zu starten. Dieses Mittel finden Sie in unserem Onlineshop.

Hilft auch das spezielle Reinigungsmittel nicht, lassen Sie die Maschine von unserem Fachmann warten.

Entkalken Sie Ihre Kaffeemaschinen regelmässig um grösseren Reparaturen im Inneren des Geräts vorzubeugen. Je nach Wohngegend ist das Leitungswasser sehr kalkhaltig. Kalkablagerungen im Geräteinneren können zu Verstopfungen führen und Gerätemodule schädigen. Vollautomaten zeigen Ihnen an, wenn eine Entkalkung nötig ist.

Wir empfehlen Ihnen, Entkalkungstabletten oder Flüssigkeiten des jeweiligen Herstellers zu verwenden. Auf keinen Fall dürfen Sie Essig einsetzen, er kann Ihre Kaffeemaschine schädigen.

Neben dem regelmässigen Entkalken empfehlen wir, die folgenden Reinigungs- und Wartungsarbeiten selber durchzuführen:

  • Wassertank regelmässig putzen und mit frischem Wasser auffüllen.
  • Den Milchaufschäumer nach jedem Gebrauch umgehend reinigen. Wichtig ist, dass keine Milchreste zurückbleiben und eintrocknen – sonst haben Keime ein leichtes Spiel.
  • Der Auffangbehälter – oder Tresterbehälter – nimmt den Kaffeesatz nach dem Zubereiten auf. Dieser Behälter sollten Sie jeden Tag reinigen und gut trocknen. Auch die Tropfschale unter dem Kaffeeauslauf verlangt eine häufige Säuberung. Pilze lieben das feucht warme Klima in Tropfschalen.
  • Bei manchen Geräten lässt sich die Brühgruppe entfernen und abspülen. Bei längeren Abwesenheiten können Sie die Brühgruppe nach der Reinigung auf einem Tuch liegen lassen, sodass sie komplett trocknet.